PM - Energiekonzept für Gemeinden

Energiekonzept für Gemeinden - Neue Studie der Technischen Hochschule Ingolstadt in Kooperation mit Anumar

25.04.2016

Kommunale Maßnahmen zur Energie- und Stromkosteneinsparung verbessern die finanzielle Situation der Gemeinden und leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz, insbesondere in Kombination mit Erneuerbaren Energien z.B. aus Photovoltaik, Wind oder BHKWs.

Die Gemeinden Karlskron, Lenting, Burgheim sowie der Interpark Großmehring nehmen daher mit Zuversicht an der neuen Studie der THI in Zusammenarbeit mit dem Ingolstädter Solarunternehmen Anumar teil. Stefan Kumpf, 1. Bürgermeister von Karlskron, ist gespannt auf die Ergebnisse der Analyse für seine Gemeinde: „Eine Stromkostenersparnis kann finanzielle Mittel freisetzen, die dann in anderen kommunalen Bereichen neue Möglichkeiten eröffnen.“

Ziel ist es, Lösungen zu erarbeiten, die auch für andere Kommunen adaptierbar sind. Prof. Dr. Peter Weitz wird zusammen mit seinen Studenten ein Energiekonzept für Gemeinden entwickeln, das Stromkosten u.a. mit dem Einsatz von erneuerbaren Energien oder auch durch Lastverschiebung reduziert. Anumar wird das Vorhaben insbesondere mit seiner Kernkompetenz im Bereich „Eigenversorgung“ unterstützen. Andreas Klier, Geschäftsführer der Anumar, über die Zusammenarbeit: „Die Energiewende bedarf neuer Koalitionen. Wir freuen uns daher sehr, als einziges Unternehmen die Studie zu begleiten.“

Das Ergebnis der Studie wird Juni 2016 vorliegen. Bereits im Vorjahr haben die Technische Hochschule Ingolstadt und Anumar eine Studie (Kostenersparnise für Unternehmen durch erneuerbare Energien ) durchgeführt.

2016