Studie der Technischen Hochschule Ingolstadt erfolgreich beendet

„Stromkostenreduzierung für Industriebetriebe durch Photovoltaik“

07.07.2015

Im Rahmen einer von Anumar initiierten Studie  prüften Prof. Dr. Peter Weitz, Professor für Projekt- und Kostenmanagement an der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) und seine Studenten, inwiefern sich mit Strom aus dem Solarpark Neuburg sowie dem Einsatz von weiteren erneuerbaren Energien die Stromkosten von Unternehmen reduzieren lassen. „Jedes von uns untersuchte Unternehmen zeigte beachtliche Einsparungspotentiale. Eine genaue Stromkostenanalyse und die Einbindung erneuerbarer Energien lohnen sich also in den meisten Fällen“, zeigte sich Prof. Dr. Weitz, begeistert.

Die drei teilnehmenden Neuburger Firmen Wittmann Kies und Beton GmbH, Glasrecycling Neuburg GmbH & Co. KG  und WIPAG Süd GmbH & Co. KG aus den Branchen Beton, Recycling und Kunststoff zeigten sich mit der Teilnahme an der Studie sehr zufrieden. Peter Wiedemann, Geschäftsführer der WIPAG: „Ich bin überrascht, dass sich bei uns schon nach einem Jahr ein Wärmetauscher mit einer Investition von etwa 10.000 EUR amortisiert.“ Auch Ulrike Wittmann, Prokuristin, Diplom-Ingenieurin und Architektin bei der Wittmann Kies und Beton GmbH, freute sich über die Studienergebnisse: „Die vielen aufgezeigten Möglichkeiten, um die Energiekosten um bis zu 15.000 EUR pro Jahr zu senken, sind beeindruckend. Wir werden nun prüfen, welche Empfehlungen wir umsetzen können." Auch Daniel Reble, stv. Betriebsleiter Glasrecycling Neuburg, stellte fest: „Die Ideen der Studenten sind vielversprechend und zeigen, dass ein Blick von Außenstehenden manchmal von Vorteil ist!“

Andreas Klier, Geschäftsführer der Anumar, fasst das Ergebnis der Studie zusammen: „Alle Unternehmen haben gute Möglichkeiten für erhebliche Stromkostenreduzierungen. Liegt der jährliche Stromverbrauch bei etwa einer Gigawattstunde, lohnt sich die Einbindung von Solarstrom erheblich. Außerdem müssen hier Unternehmen nicht unbedingt eine Investition tätigen.“ 

Anumar bedankte sich zudem für die gute Zusammenarbeit mit den teilnehmenden Unternehmen, den engagierten Studenten sowie bei Herrn Prof. Dr. Weitz: „Wir planen weitere interessante Projekte und wünschen uns, dass uns die THI auch in Zukunft mit analytischen und wissenschaftlichen Fakten unterstützt.“

Anumar  -  Wir über uns.

Anumar projektiert, errichtet und betreibt Solarkraftwerke in Deutschland und ausgewählten internationalen Märkten, u.a. in Chile, Südafrika, Mauritius und weiteren Inselstaaten. Zur Kernkompetenz zählen individuelle Kraftwerksplanungen für Unternehmen (Energy2Business) sowie Power Purchase Agreements. Die Stromabnehmer der Solarkraftwerke können ihre Energiekosten ohne Kapitalbindung erheblich reduzieren (Rent a Power Plant) sowie einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Weitere Schwerpunkte sind der Erwerb und die Betriebsführung von Bestandsanlagen sowie die steueroptimierte Konzeptionierung für Einzelinvestoren (z. B. Finanzierung, Gründung von Projektgesellschaften, etc.).  

Glasrecycling Neuburg GmbH & Co. KG  -  Wir über uns.

„Natürliche Ressourcen schonen“ war schon immer das größte Anliegen des Unternehmens. Rund 170.000 Tonnen Altglas werden am Standort Neuburg jährlich aufbereitet oder vermahlen. Die Wiederverwertungsanlage unterliegt einem zertifizierten Qualitätsmanagement und gehört zu den leistungsfähigsten und modernsten Anlagen Europas. Die Glasrecycling Neuburg GmbH & Co. KG ist eine Tochterfirma der Unternehmensgruppen Büchl (Ingolstadt) und Tönsmeier (Porta Westfalica).  

Technische Hochschule Ingolstadt  -  Wir über uns.

Die Technische Hochschule Ingolstadt (THI) vermittelt ca. 5200 Studierenden Kompetenzen in den Bereichen Technik und Wirtschaft. Der moderne Campus befindet sich am Rande der Ingolstädter Altstadt. Bei den 50 Studiengängen der THI steht der Anwendungsbezug im Vordergrund; die Absolventen haben hervorragende Berufsaussichten. Neben der Lehre ist die THI auch sehr stark forschungsorientiert. Zusätzlich zum Automotive-Bereich, speziell der Fahrzeugsicherheit, liegt einer der Forschungsschwerpunkte auf den Erneuerbaren Energien. Vier Professoren sowie 18 wissenschaftliche Mitarbeiter und Doktoranden bearbeiten am Institut für neue Energie-Systeme (InES) Forschungsprojekte zu diesem Themenbereich. Einer der Schwerpunkte des Instituts ist die solare Wärme. 

WIPAG Süd GmbH & Co. KG  -  Wir über uns.

Die WIPAG betreibt Kunststoffrecycling von Produktionsabfällen aus mehreren Industriezweigen mit Schwerpunkt Automobilindustrie. Alt-Stoßfänger aus der Händlerentsorgung und der Demontage von Altfahrzeugen werden mit fachspezifischem Know How recycelt. Seit Herbst 2014 wird in einem eigens entwickelten Verfahren kostengünstig ein thermoplastisches Carbon-Compound hergestellt. Die Firma wurde 1991 gegründet und ist als inhabergeführtes Familienunternehmen Marktführer in der Entwicklung und dem Einsatz innovativer Separationstechnologien. 

Wittmann Kies und Beton GmbH  -  Wir über uns.

Das Unternehmen wurde 1955 gegründet und hat sich von den Geschäftsfeldern Kiesförderung und Transportbeton zu einem modernen Betrieb mit eigener Planung und Produktion von kundenspezifischen Betonelementen entwickelt. Wittmann ist einer der führenden Hersteller von Beton-Fertigteilen, die in Neuburg an der Donau entwickelt, gefertigt und zum richtigen Zeitpunkt an den richtigen Ort gebracht werden. Spezialisiert hat sich das Unternehmen auf plattenartige Fertigteile für den Wohn- und Gewerbebau.

2015