JAHRESZEITSCHRIFT – HERBST 2020

Themen der Jahreszeitschrift – Herbst 2020

22.09.2020

Liebe Leser,
die Energiewende ist in vollem Gange. Ebenso steigt auch das Bewusstsein in Unternehmen und vielen privaten Haushalten im Hinblick auf die Herkunft des Stroms. Wir freuen uns sehr über diese gesellschaftliche Entwicklung, die sich auch in unseren geschäftlichen Zahlen widerspiegelt.

Zwar ist der Bau unseres 110 MW Solarparks im Donaumoos das Tagesgeschäft bestimmende Projekt, parallel dazu haben wir jedoch diverse weitere Bauvorhaben, u. a. in Nürnberg, Gunzenhausen und Ergoldsbach. Die Solarparks in Ernsgaden und Kipfenberg wurden vom Netzbetreiber in Betrieb genommen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre dieser JAHRESZEITschrift und einen sonnigen, goldenen Herbst.

Markus Brosch & Andreas Klier
Geschäftsführung

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und stehen selbstverständlich bei Rückfragen gerne zur Verfügung. 
Sie wollen ebenfalls die Jahreszeitschrift kostenlos erhalten? Dann nutzen Sie bitte hierfür unser Portal.

2020

Siehe auch

17.09.2020 Auf 140 ha entsteht derzeit der bedeutendste Solarpark in Deutschland. Bereits über 40 MW sind inzwischen fertiggestellt. Projektingenieur Maximilian Hüttner kommentiert den zügigen Baufortschritt: „Wir liegen sehr gut im Zeitplan. Im Norden des Solarparks werden zurzeit weitere Metallpfosten gerammt, Module verlegt und verkabelt. Zeitgleich befindet sich das Umspannwerk im Bau, das Ende Oktober durch das Bayernwerk vereinbarungsgemäß in Betrieb genommen werden soll. Wir können dann sofort mindestens 50 MW ins Stromnetz einspeisen.“ Das Umspannwerk besteht aus zwei Trafos, die jeweils 73 Tonnen wiegen. Über diese Einrichtung sollen auch weitere Vorhaben von Anumar eingespeist werden. Geplant ist die Nutzung für eine Gesamtleistung von fast 140 MW. Maximilian Hüttner erläutert: „Normalerweise speisen Solarparks ins Mittelspannungsnetz mit einer Spannung von 20.000 Volt ein. Bedingt durch die Größe des Solarparks Schornhof erhöhen wir die Spannung mit Hilfe des Umspannwerks auf 110.000 Volt und liefern Strom direkt ins Hochspannungsnetz.“ Im Mai schloss Anumar ein PPA (Power Purchase Agreement bzw. Stromliefervertrag) mit dem Unternehmen Statkraft Markets GmbH über 50 MW des Solarparks ab. Der Abschluss eines weiteren Stromliefervertrages wird in Kürze erwartet.
21.09.2020 Anumar hat seine Halbjahresbilanz 2020 gezogen und meldet erneut ein starkes Umsatzwachstum. Das Unternehmen wird in diesem Jahr seinen Umsatz auf mehr als 60 Mio EUR erhöhen und damit im Vergleich zum Vorjahr wieder nahezu verdreifachen. Ein Großteil des Umsatzes wird über den Solarpark Schornhof generiert. Im Donaumoos, südlich von Ingolstadt, baut Anumar derzeit den größten Solarpark Bayerns mit einer Leistung von ca. 110 MWp. Erst Anfang Juli wurde in der Presse über den Abschluss eines langfristigen 50 MWp-Stromabnahmevertrages mit Statkraft Markets für diesen Solarpark berichtet. Andreas Klier, Geschäftsführer des Unternehmens, äußerte sich zur Anumar-Projektpipeline: „Für Solarpark-Entwicklungen in den kommenden Jahren haben wir bereits über 500 ha Flächen gepachtet. Einige Projekte werden wir mit PPAs, d.h. Stromlieferverträgen realisieren. Mit dem Abschluss eines PPAs von über 50 MW haben wir ein Alleinstellungsmerkmal. Vor dem Hintergrund dieser Referenz wollen wir uns weiter als kompetenter und verlässlicher Partner für Kommunen, Verpächter und Projektentwickler etablieren.“ Das Unternehmen Anumar will den Trend zu mehr Solarstrom nutzen. „Wir werden die notwendigen Investitionen tätigen, um die Veränderungen in der Energiewirtschaft mitzugestalten“, so Klier. „Ein wichtiger Baustein unserer Planungen sind daher Kooperationen mit professionellen Projektentwicklern. Wir können hier unsere PPA-Expertise und finanzielle Mittel mit einbringen.“