Erfolgreiche Teilnahme bei Ausschreibung der BNA

Bundesnetzagentur bezuschlagt 3 Gebote von Anumar.

08.02.2017

Das Ingolstädter Solarunternehmen Anumar GmbH hat in der ersten Ausschreibungsrunde der Bundesnetzagentur in diesem Jahr den Zuschlag für 3 von insgesamt 38 angenommenen Geboten erhalten. Es handelt sich hierbei um 2 Solarprojekte in der Gemeinde Brunnen (nähe Ingolstadt) und einen geplanten Solarpark in der Gemeinde Steinach (nähe Straubing). Die Gesamtleistung der Zuschlagsmenge beträgt 4 MW.

Das EEG 2017 schafft die Grundlage für die Durchführung von Ausschreibungen für Anlagen der erneuerbaren Energie. Auf dieser Basis führt die Bundesnetzagentur jährlich 3 Ausschreibungen zur Bestimmung der Förderhöhe von Solaranlagen mit einer installierten Leistung von über 750 kW durch. Anlagenbetreiber erhalten bei einem Zuschlag, den gebotenen Preis für 20 Jahre. Somit können die Solarkraftwerke solide geplant und betrieben werden. Das Ausschreibungsvolumen von 200 MW wurde in dieser Runde mehrfach überzeichnet.

„Die Zuschläge zeigen, dass wir unsere Projekte wettbewerbsfähig kalkulieren und realisieren“, folgerte Markus Brosch, Geschäftsführer von Anumar. Das aktuelle Projektportfolio des Unternehmens weist Solarkraftwerke mit einem Gesamtvolumen von fast 400 MW aus, die in Deutschland und Chile realisiert werden sollen.

2017

Siehe auch

Jahreszeitschrift - Frühling 2017

Themen der JAHRESZEITschrift - Frühling 2017
23.03.2017 Wir haben den Schalter umgelegt Erfolgreiche Teilnahme von Anumar Investorenreise Der Newsletter steht Ihnen auch als PDF Datei zur Verfügung.