Umweltschutz

Insektenvielfalt mit Solarparks   

Die Zahl der Insekten in Deutschland ist stark zurückgegangen. Sie benötigen Biodiversität im Pflanzenreich. Fehlende Blumenwiesen, die Versiegelung von Böden, Monokulturen sowie Pestizide und andere Umweltgifte bieten zu wenig Raum für Pflanzenvielfalt, die eine wichtige Nahrungsgrundlage für Insekten und Bienen ist.

Solarparkflächen können einen wichtigen Naturschutzbeitrag leisten:

  • Für die Realisierung von Photovoltaikanlagen werden häufig intensiv genutzte Ackerflächen umgewandelt. Während des Betriebszeitraums der Anlagen von mehr als 20 Jahren wird der Boden nicht mehr bewirtschaftet und kann sich daher regenerieren.
     
  • Anumar schafft im Rahmen der Errichtung ihrer Solarparks u.a. durch die Anpflanzung von Bienenweiden einen neuen Lebensraum für Bienen, Insekten und andere Tiere.
     
  • Untersuchungen zeigen*, dass bereits nach wenigen Jahren auf den pestizidfreien Flächen wertvolle Rückzugsgebiete für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten entstehen, wie z.B. für die gefährdeten Wildbienen.
     
  • Im Rahmen der Projektplanung werden erforderliche Ausgleichsflächen von Anumar als Teil der eigenen Solarparkflächen berücksichtigt und angelegt. Weitere Flächen (z.B. Äcker) werden nicht benötigt.
     
  • Kooperationen mit lokalen Imkern sind für Anumar ein wichtiger Bestandteil eines jeden erfolgreichen Solarprojektes, wie z.B. in Brunnen, Weichering und Reichertshofen.

* Quelle: z.B. Studie Nov. 2019 des bne Bundesverbands Neuer Energiewirtschaft e.V. „Solarparks - Gewinne für Biodiversität“